Polizeichor-Logo

Polizeichor Hannover — Berichte
Frühlingskonzert 2009
 Begrüßung

 Wir über uns

 Chorvorstand /
 Kontakt

 Chorleiterin

 Vokales
 Einsatzkommando
 (VEK)

 Werbung

 Geschichte

 Termine

 Kartenbestellung

 Berichte

 Fotoalbum

 Satzung

 Datenschutz

 Impressum

 Links

 Sängerbund-Polizei
 
 
„Das war der Höhepunkt in Hannover” - so haben es auf jeden Fall die zahlreichen Besucher des Frühlingskonzertes unseres Polizeichores mit honorigen Mitwirkenden empfunden - und natürlich auch wir, der Veranstalter.

Rund 300 Zuhörer in der Aula des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium konnten einem zauberhaften Konzert gerne folgen. Hatten wir doch mit Michaela Rams eine exzellente Sopranistin zu Gast. Als mitwirkender Chor waren unserer Einladung die Damen des Frauenchores „Femmes Vocales“ aus Isernhagen gefolgt und am Klavier begleitete uns wie schon seit Jahren die bekannte und beliebte Pianistin Diliana Michaeloff.
Polizeichor
Mit dem Sängergruß der Polizeichöre: „Wo froh Musik erklingt …“, der als Motto des Tages über der Veranstaltung stand, begann um 16.00 Uhr unser Konzert. Nach kurzen Begrüßungsworten, mit denen der Vorsitzende auch unseren Schirmherrn Polizeipräsident Uwe Binias sowie die Vorstände befreundeter Chöre willkommen hieß, hatte der Polizeichor seine erste Darbietung.“Sing & Swing“, ein von dem früheren Chorleiter Wilfried Garbers arrangiertes und aus dem Amerikanischen übersetztes Folksong-Medley, fordert uns Menschen auf, den Sonnenschein, die Natur (Feld, Wald und Flur) und manches andere zu erobern.

Femmes Vocales„Laudate pueri“ (F. Mendeslssohn-Bartoldi), „Der besondere Kuckuck“ (Satz: K. Ochs), „Arie an Ruggerio“ aus Alcina (G.F. Händel) und „Bei mir biste scheen“ (Sholom Secunda) waren die nächsten Beiträge des Femmes Vocales, die unter der Leitung von Anne Drechsel vorgetragen wurden.

Michaela Rams Michaela Rams Nach diesem gelungenen Vortrag kam mit unserer Sopranistin Michaela Rams der erste Höhepunkt in unser Konzert. „Meine Lippen, sie küssen so heiß …“ (Franz Lehar), begleitet wie auch die vorhergehenden Musikstücke von Diliana Michaeloff am Klavier. Gerne hätten wir Männer die Aussage von Frau Rams persönlich überprüft, aber wir mussten uns mit ihrem hervorragenden stimmlichen Versprechen (Meine Lippen …) zufrieden geben.

Hierauf folgte gesungen vom Polizeichor das Lied „Heidenröslein“ (trad. H. Werner) sowie „Freudenklänge, Festgesänge“, aus: Iphigenie in Aulis (Ch.W. Gluck), eine Aufforderung zum Mitwirken am Frieden für die Welt und zum Lobpreis und Bekenntnis an unser Vaterland.

Femmes Vocales und Polizeichor Vor der Pause wurde nun gemeinsam gesungen. Femmes Vocales und Polizeichor machten einen gesanglichen Sprung nach England in das 16. Jahrhundert. „Greensleeves“, eine Widmung an König Henry VIII in altenglischer Sprache. Danach boten die Chöre einen, der wohl gewaltigsten Opernchöre zu Gehör: „Der Gefangenenchor aus Nabucco“ (G. Verdi). Im Text: „Zieht Gedanken auf goldenen Flügeln … (in das Land unserer Väter und unserer Zukunft) … dann wird Juda vom Joch des Tyrannen befreit.“

Auftakt nach lebhaften Gesprächen in der Pause bildeten Musikwerke von W.A. Mozart und C.M. von Weber. „O Isis und Osiris, welche Wonne …“ und die „Arie des Sarastro“ (Soli) aus: Die Zauberflöte (Mozart). Hier begeisterte unser Sangesfreund Ronny Heimann im tiefsten Bass das Publikum. Die „Abendruhe“ (Mozart) und das „Wanderlied“ (C.M. von Weber) rundeten die ersten Darbietungen im zweiten Teil ab.

Michaela Rams Auftritt von Michaela Rams. Aus: „Die lustigen Witwe“ (Franz Lehar) sang sie das „Vilja Lied“ so emotional, dass der sie am Ende des Liedes begleitende Polizeichor nur „schmachtend“ das Waldmägdelein, das da plötzlich entschwand, anhimmeln konnte.

Anne Drechsel, die Leiterin des Frauenchores Femmes Vocales, hatte schon immer davon geträumt, einmal ein Orchester leiten zu dürfen. Aus Mangel an Gelegenheit und Instrumenten ließ sie ihre Damen die Instrumente „einfach“ nachsingen. Und so erklang, in bester Intonation - wie von Instrumenten gespielt, - die „Ouvertüre aus: Die Zauberflöte.“ So konnte man mal wieder sehen und besonders hören: Menschliche Stimmen sind durch nichts zu ersetzen, nicht einmal dann, wenn man Geld hätte um gute Instrumente zu kaufen. Ein vollendeter Beitrag der Isernhagener Sängerinnen zum Frühlingskonzert.

Femmes Vocales Wer kennt sie nicht, die „Barcarole“ aus Hoffmanns Erzählungen. (J. Offenbach). Michaela Rams und Femmes Vocales brachten diese romantische Arie in gefühlvoller Weise dem Publikum zu Gehör. „In the morning of my life“ (Barry Gibb) folgte im Programm des Chores aus Isernhagen und ein Programmbeitrag kam danach auf die Bühne, der uns wirklich überraschte. Nach kurzem „Outfit-Umbau“ bei den Sängerinnen präsentierten sie „Rum and Coca Cola“ (Baron/-Sullivan). Bunt geschmückt mit Tüchern, Hüten und vielem mehr, ging es nicht so sehr um die Getränke, die besungen wurden, sondern um die Heimat und die Lebensart jener fernen Länder, wo der Rhythmus zuhause ist. Elegant und folkloristisch mit Bravour dargebracht. Eine „Spitzenleistung“ im Konzert.

Danach begab sich der Polizeichor mit Klavierbegleitung in die Opernwelt. „Die Perlenfischer“ (G. Bizet). Wilfried Garbers hatte seinerzeit für Männerchor ein Medley arrangiert, das nun gesungen wurde. Die Perlenfischer rufen zu ihrem Gott Brahma, dass er sie beschützen möge. Die Priester erhoffen sich, dass das „Holde Bild“ mit „der Hehren - der Reinen“ wiederkehren solle, und vor lauter Liebe hört man die Palmenbäume „von Liebe flüstern“ bis schließlich die Liebste ihren Schleier hebt, was den Betrachter vollends träumen lässt. Im Medley schließt sich ein weiterer Hilferuf an und endet mit der Wiederholung des Eingangsliedes (Brahma, allmächtger Gott, Herr beschirm uns in Gnaden …).

Schirmherr Polizeipräsident Uwe Binias Als gemeinsamer Schlusschor wurde von allen Mitwirkenden „Amazing grace“ dargeboten. Ein zufriedenes Publikum - begeistertes Zuhörer bedachten uns mit frenetischem Beifall. Ein Frühlingskonzert, zwar am Ende des Frühlings, doch nicht zu spät erlebt, um die Stimmung eines jungen Lenzes beschwingt und in hoher Qualität „an die Frau, an den Mann“ zu bringen.

Gemeinsamer Schlusschor Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden: An Michaela Rams, für ihre Darbietungen mit ihrer wunderschönen Sopranstimme; an Diliana Michaeloff, die alle Mitwirkenden brillant, einfühlsam und eifrig am Klavier begleitete; Dank an die Sängerinnen des Frauenchores Femmes Vocales, unter der Leitung von Anne Drechsel, die uns ein wunderbares Programm mitgebracht und geboten haben und schließlich an den Polizeichor Hannover mit seinem Leiter Jan Olschewski, der auch die Gesamtleitung beim Zusammenstellen
dieses so hervorragenden Konzertes hatte.

Herzlichen Dank allen Zuhörerinnen und Zuhörer im Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium. Wir freuen auf uns ein nächstes Konzert mit Ihnen. Bleiben Sie uns treu.

Alfred Nowitzki