Polizeichor-Logo

Polizeichor Hannover — Berichte
Weihnachtskonzert am 10.12.2016
 Begrüßung

 Wir über uns

 Chorvorstand /
 Kontakt

 Chorleiterin

 Vokales
 Einsatzkommando
 (VEK)

 Werbung

 Geschichte

 Termine

 Kartenbestellung

 Berichte

 Fotoalbum

 Satzung

 Datenschutz

 Impressum

 Links

 Sängerbund-Polizei
 
 

Wieder einmal erklangen festliche und weihnachtliche Weisen im NDR Funkhaus Niedersachsen am Hannoverschen Maschsee. Im 45. Jahr seines Bestehens konnte der Chor zahlreiche Zuhörer und Ehrengäste im Großen Sendesaal begrüßen, unter ihnen die Regionsvizepräsidentin Frau Manuela Michalowitz und Polizeipräsident Volker Kluwe, zugleich Schirmherr des Polizeichores. Befreundete hannoversche Chöre und Polizeichöre waren unter den Gästen im Konzert.

In der Vorweihnachtszeit ist ein rein weihnachtliches Programm nicht angesagt, weil eine Überfrachtung gerade in diesen Wochen entsteht. Diliana Michaeloff und die Verantwortlichen der Mitwirkenden, Orchester- und Chorleiter, hatten sich auf eine gute Mischung der Gesangs- und Musikstücke verabredet.

So begannen alle Mitwirkenden mit „Parade Of Glory“ schottisch traditionell (Briegel) den Abend mit stimmungsvollem „Entree“. Nach Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Alfred Nowitzki spielte sich das Polizeiorchester Niedersachsen, Leitung Matthias Wegele, mit „Symphonie Dances“ (Fukuda) in Aktion. Es folgte mit Orchester und allen Sängern vorgetragen der „Pilgerchor“ aus „Tannhäuser“ (Wagner). Ein erster musikliterarischer Höhepunkt.

Der Frauenchor Femmes Vocale aus lsernhagen, Leitung Anne Drechsel, schon des Öfteren in unseren Konzerten dabei, sang „Bald prangt den Morgen zu verkünden“ aus „Zauberflöte“ (Mozart) und „Der kleine Taumann heiß ich“ aus „Hänsel und Gretel“ (Humperdinck). Als Solistin wirkte hier die 11-jährige Skadi Böttcher als junge Interpretin. Danach hörten die Zuhörer „Ave Maria“ (Caccini) und „Good Morning Sunshine“ aus „Hair“ (MacDermot).

Das Vokale Einsatzkommando, nunmehr als Chor seit einem Jahr neu dabei, ließ sich mit „Streets of London“ (McTell), begleitet von der Combo des Orchesters, hören. „Singendes Niedersachsen“, eine Hommage an die Heimat, (alle Mitwirkenden) rundete den 1. Teil des Programms ab, der mit dem „Einzug der Gäste“ aus Tannhäuser (Wagner) in die Pause führte.

Weihnachtliche Klänge in der zweiten Programmhälfte. Das Polizeiorchester Niedersachsen begann den Vortrag nach der Pause mit „A Christmas Festival“ (Anderson), gefolgt vom Polizeichor und Kirchhorster Männerchor: „Es kam ein Engel“ und „Trommellied“; beides traditionell bekannte Weisen.

„Maria durch den Dornwald ging“: gesungen von unserer jungen Solistin Skadi Böttcher und dem Frauenchor Femmes Vocale. Danach „The Lord bless you and keep you“ (Rutter), ebenfalls Femmes Vocale.

Im nächsten Beitrag präsentierten die Sänger des Vokalen Einsatzkommandos, Leitung Michaeloff, Lieder im moderneren Stil: „Santa Baby“(J. Javits) und „Merry Christmas allerseits“ (U. Jürgens).

„Nobody knows the trouble l've seen“ (Bittmar) erklang nun im Großen Sendesaal des NDR gespielt vom Polizeiorchester Niedersachsen. Ein gemeinsamer Vortrag von allen Mitwirkenden stand nun auf dem Programm: „Feliz Navidad“ (Feliciano) wurde zum Höhepunkt des zweiten Teils des Konzertes.

Nach den Abschiedsworten und einem „Dankeschön“ an die Mitwirkenden durch den Vorsitzenden, war „Hört der Engel große Freud“ (Mendelssohn) als Lied mit Sängern und Publikum angesagt und alle sangen mit. Wieder ein schönes vorweihnachtliches Konzert in der Landeshauptstadt Hannover, erfrischend und mit viel Beifall vom Publikum bedacht.

Alfred Nowitzki, 1. Vorsitzender